Gekennzeichneter Inhalt

SEHENSWERTES AUF DEM GEBIET DER OBERFÖRSTEREI

Die Gebiete der Oberförsterei Bytnica gehören zu den schönsten Gegenden unseres Landes. Ruhe, Stille, reine Luft locken besonders zum Zeitvertrieb auf diesem Gebiet an. Das ist ein Angler-, Pilzsammler-, Wanderungs- und Radtourparadies. Die Landschaft bereichern Naturdenkmale, Seen und Baudenkmale.

Die Attraktivität dieser Region kann man auf verschiedene Art und Weise erfahren:

●Wander-  und Radausflüge (zwei touristische Routen, Lehrpfad "Gryżyńskie Uroczyska"),

● Pilzsammeln (auf dem Gebiet der Oberförsterei befinden sich Parkplätze für Autos der Pilzsammler),

● Angeln (viele Seen, u.a.  Bytnickie und Głębokie),

● Zeitvertrieb am Strand (Seen mit Bademöglichkeit),

● Reiten ("Rancho Gryżyna",  Reitanstalt in Morsko)

● Jägerei (Tierzuchtanstalt - Jagdrevier115 und116).

 

Die Oberförsterei verfügt auch über einen Naturlehrpfad „Gryżyńskie Uroczyska", welcher seltene Arten der Fauna und Flora in ihren natürlichen Habitaten beobachten lässt. Und zwar:

  • historische Eichenallee,
  • Pfingst-Nelken (sie kommen in Polen nur auf 10 Standorten vor),
  • verschiedene Arten von Knabenkräutern, Großes Zweiblatt (aus der Familie der Orchideen),
  • Biberdämm,
  • Zahlreiche Quellgebiete,
  • ein interessantes glaziales Relief,
  • Hirschkäfer (eine der größten Käferarten in Polen),
  • Zwergschnäpper (Vögel der natürlichen Wälder),

 

Auf dem Gebiet der Oberförsterei gibt es interessante Orte, Gebilde und Baudenkmale, welche die Touristen anlocken. Zu den reizvollsten gehört bestimmt die Schloss- und Parkanlage in der Ortschaft Gryżyna, ehemalige Geschäftsstelle der Oberförsterei. In der Ortschaft Grabin bewundern wir wunderschönes Herrenhaus mit der wegweisenden Eichenallee, sowie auch historische Kirche St. Johannes der Täufer.  Historische Eichenalleen in Gryżyna und Zawisze mit den Refugialgebieten der geschützten Arten sind bestimmt auch sehenswert.