Gekennzeichneter Inhalt

Artenschutz

Tier- und Pflanzenartenschutz

Tierartenschutz

Im Gebiet der Oberförsterei befinden sich sieben Nester mit eigens für sie erschaffenen Schutzzonen. Zu ihnen gehören sechs Nester des Seeadlers (Haliaeetus albicilla) sowie ein Nest des Rotmilans (Milvus milvus). Die Populationen der einzelnen Arten sind stabil und die Nester werden systematisch besiedelt.

Im Gebiet der Oberförsterei wurden viele geschützte Tierarten festgestellt. Zu erwähnen sind: 2 Insektenarten, 12 Amphibienarten, 7 Reptilienarten, 125 Vogelarten und 28 Säugetierarten.

In der „Polnischen Roten Liste gefährdeter Arten" gibt es 7 Arten: 3 Insektenarten, 1 Amphibienart, 2 Reptilienarten, 10 Vogelarten, 4 Säugetierarten (z.B. Wolf und Barbastella barbastellus).

 

Pflanzenartenschutz

Im Gebiet der Oberförsterei Bytnica wurden folgende geschützte und seltene Pflanzenarten festgestellt:

  • Pilze: die Krause Glucke Sparassis crispa, der Gemeine Strubbelkopfröhrling Strobilomyces strobilaceus, die Gemeine Stinkmorchel Phallus impudicus
  • Flechten: Cladonia Cladonia sp. und Isländisches Moos Cetraria islandica
  • Moospflanzen: 16 Arten
  • Farne: 9 Arten
  • Nacktsamige Pflanzen: 2 Arten
  • Bedecktsamige Pflanzen: 49 Arten, darunter u.a. das Kleine Schneeglöckchen Galanthusnivalis, die Pfingstnelke Dianthus caesius, der Gewöhnliche Schneeball Viburnum opulus

Mehr: Polnische Artenschutz